STYLE="background-color: rgb(51,51,51);">

Vom Surrealismus zur Meditation

Der Maler Werner Schlegel ist 1983 nach Löningen gekommen, nachdem er an der Folkwang-Schule in Essen Malerei und Visuelle Kommunikation studiert hatte. Erst viel später, (1995) hat Werner Schlegel mit der Ausstellungstätigkeit begonnen Das hat sicherlich vor allem mit der arbeitsaufwendigen und sensiblen altmeisterlichen Technik zu tun, in der er seine Bilder malt. In seiner Kunst sucht Schlegel das unsichtbare hinter dem sichtbaren, er sucht den magischen Aspekt der Welt.  Dabei ist er stets auf der Suche nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten
 
“Ein Surrealist muß ständig hellwach sein, und
  dabei dauernd träumen”

- dieser ambivalente Satz steht als Motto über den Bildern von Werner Schlegel. Werner Schlegel malt in Gruppen. Mehrere Bilder können demnach dasselbe Thema haben. Die Malerei von Werner Schlegel besitzt eine große Differenzierung.

Jürgen Weichart, Chronik Löningen 1998